Essen von daheim Tag 12: Futter für Leib und Seele auf dem Hofgut Oberfeld

Der Eingang zum Hofgut Oberfeld in Darmstadt.
Wie Kurzurlaub auf dem Bauernhof: ein Besuch auf dem Hofgut Oberfeld.

Das Wetter ist zum Glück freundlich gesinnt, Hundi ist wieder fit und so freue ich mich noch einen Ausflug zu machen, den ich mir für meinen Urlaub vorgenommen hatte: einen Besuch auf dem Hofgut Oberfeld. An der Erbacher Straße hinter dem Darmstädter Ostbahnhof liegt ein Idyll, das dem Stadtbewohner die Möglichkeit gibt, ins Landleben einzutauchen, so wie er sich dies wünscht und erträumt. Das Bürgerunternehmen feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum und es ist wirklich beindruckend, was hier am Darmstädter Stadtrand gewachsen ist. 

Der Eingang zum Hofladen und Café am Hofgut Oberfeld.
Der Eingang zum riesigen Hofladen und gemütlichen Café, das auch am Wochenende geöffnet ist.

Bevor es zum Einkaufen in den Hofladen geht, will ich erst einmal die Stimmung ein wenig genießen und mache einen Rundgang über das Gelände. Es ist für einen Wochentag erstaunlich viel los, überall wuseln Kinder umher, die  auf den Strohballen herumtollen können oder die Tiere bestaunen. Besonders gut gefällt mir der romantische Bauerngarten.

Der Bauerngarten im Hofgut Oberfeld in sommerlicher Pracht.
Ein kleines Blumenparadies: der Bauerngarten auf dem Hofgut Oberfeld.

Aber jetzt will ich mir das Angebot im Hofladen ansehen. Die Vorräte müssen dringend aufgefüllt werden, da der Besuch im Supermarkt so wenig erfolgreich war. Die Auswahl im Hofladen ist riesig, ein Biomarkt-Vollsortiment, das keine Wünsche offen lässt. Überrascht bin ich über die gigantische Käsetheke, ein großer Teil der Käsesorten wird in der eigenen Käserei selbst produziert. Sogar eine Art Parmesankäse gibt es unter dem Namen "Parmino" im Angebot, das wird meine Tochter freuen! Auch den Oberfelder Hauskäse muss ich unbedingt probieren - endlich finde ich eine gute Auswahl an regional produzierten Hartkäsesorten, klasse.

Als ich gerade an der Brottheke anstehe, kommt der Bäcker mit einem großen Blech frisch gebackener Windbeutel - gefüllt mit Heidelbeersahne - zur Tür herein. Bei der Begeisterung mit der er diese den Kunden anpreist, kann ich auch einfach nicht nein sagen und muss unbedingt einen probieren!

Auf dem Hofgut Oberfeld könne auch die Kuhställe besichtigt werden.
Die Kühe stehen in luftigen, hellen Ställen.

Hinter der Erbacher Straße beginnt das Naherholungsgebiet Oberfeld, wo wir noch einen Spaziergang an den Stallungen vorbei machen. Alle Tiere genießen hier reichlich Freilauf - die Haltung ist wirklich vorbildlich. Wir kommen auch an den Parzellen der Hobbygärtner vorbei, die hier einen Saisongarten bewirtschaften, um sich mit Obst und Gemüse selbst zu versorgen.

Saisongarten am Hofgut Oberfeld.
Die 70qm großen Parzellen werden von Mai bis Herbst bewirtschaftet.

Es wird eifrig gegossen, geerntet und gejätet oder einfach den Blick auf das wachsende Gemüse genossen im Saisongarten auf dem Hofgut Oberfeld. Es gibt sogar ein eigenes Kochbuch mit Ideen und Rezepten, wie das saisonale Gemüse zu leckeren Gerichten verarbeitet werden kann. Das Buch ist für 20 EUR im Hofladen aber auch im Buchhandel erhältlich.

Infos & Adressen zum Hofgut Oberfeld:

 

http://www.landwirtschaft-oberfeld.de

Das Saisongarten-Kochbuch: Leseprobe und Bestellmöglichkeit

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Loni (Freitag, 12 August 2016 12:55)

    Du hast wieder eine hervorragende Beschreibung des Hofladens mit Umgebung erstellt. Da muss man einfach mal hin. Nach dem Theater mein erstes Ziel. Danke!!!

  • #2

    Simone (Freitag, 12 August 2016 23:40)

    Schade, dass ich nicht mitkommen konnte... Nächstes Mal! Und der Bäcker bringt echt jedes Mal so leckere Sachen an :))

  • #3

    Sigrid (Samstag, 13 August 2016 07:39)

    @Simone: Wir holen das nach! Ich brauche auch wieder von dem Hauskäse....

  • #4

    Beate (Samstag, 27 August 2016 23:52)

    Mmmhhhh ...Windbeutel mit Heidelbeersahne...ziehe ich jedem Käse vor ;-))